011179

News


03.11.14

AJZ - Vollversammlung

Am Di. 11.11.2014 20:30 findet eine VV statt. Es sind folgende Themen traktandiert: ... [mehr]

26.10.14

Chessu Reglement

Die französische Version des Chessu Reglement ist online. [mehr]

10.10.14

AJZ - Vollversammlung

Am Di. 21.10.2014 20:30 findet eine VV statt. Es sind folgende Themen traktandiert: Baueingabe... [mehr]
Enter your username and password here in order to log in on the website:

Ein Buch über die Geschichte des Bieler AJZ


Das Buchcover des 1. Bands.

Eigentlich schon erstaunlich, da gibt es ein Projekt, eine Bewegung, ein Phänomen, das allein durch die Dauer seiner Existenz, aber auch durch seine inneren und äusseren Formen, seine Entwicklung und unzählige seiner Merkmale Insider wie Fachleute erstaunt und je nach Gesinnung fasziniert oder nachhaltig ärgert. Und auch nach 40 Jahren gibt es immer noch kein umfassendes schriftliches Dokument über seine Geschichte, die Entwicklung von der ursprünglichen Bewegung bis zu seiner heutigen Form. Geschrieben wurde zwar schon sehr viel; unzählige Artikel und Beiträge in internen Produkten oder in Zeitungen und Fachzeitschriften, Flugis, Broschüren, Schularbeiten oder Dissertationen.

Auch AJZ-intern wurde bereits zweimal die Schaffung eines Buches zur AJZ-Geschichte angepackt, beide sind versandet. Und jetzt also der dritte Versuch; einige Zweifel werden uns begleiten, bis wir das Produkt tatsächlich in den Händen halten können.

Was machts eigentlich so schwierig? Beim ersten Buch-Projekt 1980 zeigte sich rasch, dass weder das AJZ als solches noch eine aktive Person über ein AJZ-Archiv verfügte. Die Generationenwechsel von der Bewegung über die jahrelange Bauzeit bis zur Eröffnung und den anschliessenden, von vielen Aktivitäten geprägten Jahre brachte es mit sich, dass zwar viele Leute die einen oder anderen Dokumente, Artikel und Belege aufbewahrten; es wurde in dieser Zeit jedoch nie zusammengeführt. Erst beim zweiten Anlauf für ein Buch zur AJZ-Geschichte Mitte 90er entstand ein offizielles AJZ-Archiv, dass diesen Namen auch verdient; dies war der Start des heutigen AJZ-Archivs im Infoladen. Eine AG mit Emil, Marc, Mariann und Böbu trug verschiedene persönliche Materialsammlungen zusammen und recherchierte auch zu gewissen Themen weiter. So wurden u.a. zwei Hearings mit AktivistInnen aus der Entstehungszeit durchgeführt. Und dies zeigte schonungslos das zweite „Problem“ auf: In kaum einer Frage waren sich Beteiligte der angesprochenen Zeit oder Inhalte einig, Diskussionen und Recherchen zu offenen oder widersprüchlichen Aspekten erzeugten z.T. fast mehr neue Fragen oder noch widersprüchlichere Aussagen! Mit dieser Tatsache sind wir auch heute noch konfrontiert und dies zwingt z.T. dazu, historische Aspekte eben auch aus unterschiedlichsten Optiken oder Interpretationen darzustellen.

Seit dem Herbst 07 arbeitet nun erneut eine AJZ-AG an einem Buchprojekt. Wir haben uns entschlossen, diesmal das Ganze in drei Bänden zu produzieren (68 bis 80/ 81; 81 - 93/ 94; 94 bis heute) und diese auch gestaffelt herauszubringen. Für den zweiten und v.a. den dritten Band stehen uns noch enorme Recherchearbeiten bevor. Der erste Band erscheint diesen Herbst, der zweite und dritte Band nächstes Jahr. Auf der AJZ-Homepage besteht die Möglichkeit sich einzuklinken, Stellung zu nehmen, Ergänzungen, Korrekturen oder persönliche Stellungnahmen einzubringen. Wenn alles gut bis sehr gut läuft (Verkauf, Interesse, Reaktionen...), so peilen wir bereits jetzt ein weiteres Projekt an: Eine Zusammenfassung inkl. Ergänzungen (also: Bereicherungen!); ein richtig umfassendes Werk!

Meine Erfahrungen und Erlebnisse rund ums AJZ (intensiv: 1973 bis Ende 80er) prägten mich beruflich wie persönlich sehr stark. In keinem Umfeld habe ich so vieles oder so besonderes miterlebt, dass als unmöglich galt (oder immer noch gilt). Aus utopisch und für Profis absolut unrealistisch geltende Visionen haben sich erfüllt (z.Bsp. das Sleep-In); Kompromisse oder Lösungen zwischen sehr unterschiedlichen Lagern konnten immer wieder gefunden werden (z.Bsp. zwischen Anarchos und TrotzkistInnen oder zwischen Folk-Freaks und Punks) - was in anderen CH-Städten immer scheiterte. Selbstverantwortlich handeln und möglichst viele Bedürfnisse/ Ansprüche (auch gegensätzliche) miteinbeziehen oder zumindest respektieren, das habe ich nirgends so konsequent miterlebt wie rund ums Bieler AJZ.

Renato Maurer (Böbu)

Buch Bestellen

Downloads

Ausschnitte des AJZ Buches Band 1 in der Vorversion

AJZ-Struktur
AJZ Story S.68-70
AJZ Story S.70-74
AJZ Story S.75-79
AJZ Story S.80-81